Ensemble Sabil
 

"White Lotus – Ensemble Sabil" wurde vom ägyptischen Oud-Spieler Georges Kazazian ins Leben gerufen und konnte dank der Unterstützung von PRO HELVETIA im vergangenen Jahr bereits in Kairo und in der Schweiz realisiert werden. Im April 2010 weilten die beiden Schweizer Musiker Patricia Draeger und Albin Brun auf Einladung von

Georges Kazazian zwei Wochen in Ägypten. In dieser Zeit wurden verschiedene Kompositionen erarbeitet, und neben mehreren Studioaufnahmen folgten schliesslich 3 Konzerte in Kairo und Alexandria. Die Musiker verstanden sich auf Anhieb und es entstand eine wunderbare, sinnliche und von Inspiration geprägte Musik, die von gegenseitiger Offenheit und Experimentierfreude geprägt ist.

Einflüsse aus Indien und Armenien fliessen hörbar in Kazazians Musik ein. Zusammen mit den Kompositionen von Draeger und Brun, welche zum Teil auch alpine Traditionen aufgreifen und volksmusikalische Elemente mit jazzigen Improvisationen verbinden, entstand eine höchst abwechslungsreiche Musik, sprühend vor Witz, berührend in ihrer Innigkeit.

Nach diesem spannenden Austausch wollten es Patricia Draeger und Albin Brun nicht dabei belassen und luden ihrerseits Georges Kazazian für eine Konzerttournée in die Schweiz ein.

Mit Luca Sisera und Chris Jaeger Brown konnten schliesslich zwei fantastische Schweizer Musiker für das Projekt "White Lotus" gewonnen werden.

Beide teilen die Leidenschaft zur arabischen Welt, insbesondere zu Kairo.

Luca Sisera weilte im Jahre 2009/2010 als „Artist in Residence“ für ein halbes Jahr im Churer Atelier in Kairo und Chris Jaeger Brown tourte mehrere Wochen durch Ägypten.

Die Gruppe trat im Herbst 2010 neu unter dem Namen "Ensemble Sabil" auf.

Diese Konzerttournée war für alle Beteiligten äusserst inspirierend und stiess auf eine grosse Resonanz.


Der erste Teil des letzten CH-Konzertes vom 27.10.2010 in der Chollerhalle Zug und das Interview mit Georges Kazazian und Patricia Draeger wurde von Radio DRS2 live aufgezeichnet und mehrmals ausgestrahlt.

Albin Brun: Sax, Schwyzerörgeli

Georges Kazazian: Oud

Patricia Draeger: Akkordeon

Luca Sisera: Kontrabass

Chris Jaeger: Perkussion